Höchste Anforderungen in Abfallkraftwerken

04.07.2018

BOMAFA bietet Einblick in den Alltag – Aktuell: Erfolgreiche Funktionsprüfung für den Einsatz im Abfallkraftwerk RZR Herten
Wir setzen unsere Serie mit den Einblicken in unsere Arbeit fort und begleiten in den kommenden Wochen das Projekt bei der RZR Herten.

Abfallkraftwerke: komplexe Systeme mit höchsten Anforderungen an Material und Verfügbarkeit
Das Wesentliche im Betrieb von Abfallkraftwerken ist die Verfügbarkeit. Deshalb müssen nicht nur Armaturen und Rohrleitungen, sondern sämtliche Systeme höchsten Anforderungen genügen.
Unter Mitwirkung des Ingenieurbüros SEEGER ENGINEERING haben wir Ende April den letzten, wesentlichen Schritt vor der Auslieferung der Neuarmatur erfolgreich geleistet: die Funktionsprüfung für all diese Anforderungen.

Funktionsprüfung: alles im Plan
Was haben wir dabei erledigt?
Herr Bieder von SEEGER ENGINEERING hat als Projektleiter die Funktionsprüfung bei uns begleitet. Dabei wurden die entsprechenden Armaturen in ihrem kompletten Funktionsumfang gefahren, die Daten abgeglichen und von allen Beteiligten, bei uns von den Verantwortlichen aus Fertigung und Qualitätssicherung, für gut befunden.

Das Ventil wird nun für die Lieferung vorbereitet, angeliefert wird mit der Ausblase-Vorrichtung, später im Kraftwerk wird das wieder umgebaut. Denn, nach dem Einbau, dem Einschweißen ins Rohrleitungssystem im Mai und Juni wird üblicherweise zur Reinigung das gesamte Rohrleitungssystem mit Dampf ausgeblasen, um Schweißreste und Späne zu entfernen. Danach wird die Hydraulikstation eingerichtet und mit den Antrieben/Ventilen eingefahren. Aus BOMAFA Sicht also alles im Plan.

Höchste Verfügbarkeit und höchste Flexibilität
Die hohen Anforderungen an die Verfügbarkeit und Funktion der Armatur und der schnelle und flexible Service sind für uns selbstverständlich, sie sind die zentralen Bestandteile unserer BOMAFA Qualität und Kompetenzen. Und das seit 100 Jahren! Da sind wir sehr stolz drauf.

Bertram Gögelein, Geschäftsführer BOMAFA fasst zusammen: „BOMAFA freut sich in diesem Projekt, die langjährige, erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der RZR Herten fortsetzen und vertiefen zu können und weiterhin in bester Qualität unser Produkt und unseren Service zur Verfügung stellen zu können.“

Was das mit Revision und Verfügbarkeit zu tun hat? Davon berichten wir bald mehr an dieser Stelle.

Wie immer, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Die Bilder zeigen:
Bild I, links: Besichtigung der Funktionsweise des Aggregats, von li. nach re. Herr Propp (BOMAFA), Herr Herrmann (BOMAFA QS) und Herr Bieder (SEEGER ENGINEERING Projektleiter)
Bild II, mitte: Der Abgleich der Daten, von li. nach re. Herr Propp (BOMAFA), Herr Herrmann (BOMAFA QS) und Herr Bieder (SEEGER ENGINEERING Projektleiter)
Bild III, rechts: Alles Top! Meint Herr Herrmann (BOMAFA QS)
Bilder IV-VI: Die Armatur, vorbereitet für den Transport