Historie

1919

Gründung

Gründung der Bochumer Maschinenfabrik durch Herrn Schneider in der Rottstraße. Spezialisierung auf Kleinreparaturen von Armaturen und Handel mit Schrauben.

1922

Umzug

Verlagerung der Produktionsstätte in die Friederikastraße. Ausdehnung des Produktspektrums auf Bohrhämmer und Instandsetzung größerer Armaturen.

1945-1948

Wiederaufbau

Nach der Zerstörung durch Bomben im zweiten Weltkrieg wurden das Bürogebäude und die Werkshalle unter Herrn Arthur Schneider wieder aufgebaut. Instandsetzung von Armaturen und Ersatzteile von Pumpen gehörten zu dieser Zeit zum Produktportfolio.

1950

Fertigstellung

Fertigstellung des Werks und Erweiterung durch neue Maschinen. 

1950

Eintritt von Herrn Friedrich Appelberg

Eintritt nach dem Wiederaufbau der Lagerhallen von Herrn Friedrich Appelberg ins Unternehmen.

1956

Eigenfertigung Ventile

Beginn von Herstellung eigener Ventile. Entwicklung des Transformers für Druck- und Reduzierstationen. 

1963

Werksneubau in Wattenscheid

Verlegung der Produktion und der Verwaltung ins Werk in Bochum-Wattenscheid.

1967

Übernahme durch die Söhne

Herr Appelberg verstirbt im Alter von 60 Jahren. Die Söhne Arthur und Ferdinand treten ins Unternehmen ein.

1984

Ventile für die Konvoi Kernkraftwerksreihe

1984 wurde die Konvoi-Kraftwerksreihe mit BOMAFA Ventilen ausgestattet.

1987

Gründung ASFA

Um die Qualität nun auch für unsere Antriebe zu gewährleisten gründete Herr Ferdinand Appelberg die ASFA Antriebssysteme. 

2000

Eintritt von Herrn Friedrich Appelberg

Im Oktober 2000 tritt nun die 4. Generation der Appelberg-Familie ins Unternehmen ein.

2009

BOMAFA China Gründung

2009 wurde BOMAFA China gegründet, um auch ostasiatischer Kundschaft einen Ansprechpartner vor Ort zu bieten.

2011

BOMAFA India Gründung

Um auf dem indischen Markt Fuß zu fassen und vor Ort einen Ansprechpartner zu stellen wurde BOMAFA India gegründet.

2014

Integration Karl Schumacher

2014 wurde die Karl Schumacher GmbH als Beschichtungsunternehmen für Vermeidung von Verschleiß und Korrision in die BOMAFA Gruppe integriert.

2018

Modernisierung des Maschinenparks

Um auch in der Zukunft wettbewerbsfähig bleiben zu können wurden unsere älteren Maschinen durch modernere Modelle ausgetauscht. Um das Potential der vollkommen funktionstüchtigen alten Maschinen nicht zu verschwenden wurden diese zur Unterstützung unserer Partner nach Indien versandt.